Leben in Portugal

Infos und Tipps zu Urlaub, Auswandern und Alltag in Portugal von Nord bis Süd

Infos zu Residência, Steuernummer und Bankkonto - alles was in den ersten Wochen wichtig ist.

Anmeldung und Residência

Vorschriften zum Aufenthaltsrecht

Die portugiesische Regierung setzt eine Vorgabe der Europäischen Union (Direktive 2004/38/CE - siehe unten) in nationales Recht um, die das Aufenthaltsrecht von EU-Bürgern, Bürgern des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) und Bürgern der Schweiz behandelt. Dabei haben sich im Vergleich zur ehemaligen residência ("Aufenthaltsgenehmigung") einige Änderungen ergeben. 

Das Wichtigste hier:

  • Jeder EU-Bürger, der sich länger als 3 Monate in Portugal aufhält, muss sich innerhalb einer Frist von 30 Tagen bei der Gemeinde seines Aufenthaltsortes (Câmara Municipal) anmelden. 
  • Er erhält dort eine Anmeldebescheinigung (certificado de registro).
  • Bei der Beantragung muss ein Pass/Personalausweis vorgelegt werden und
  • ein Nachweis für die genaue Wohnadresse (Mietvertrag, Grundbucheintrag, Kopie der Rechnung vom Stromverversorger oder der Telekom).
  • Die sonstigen Voraussetzungen für eine Aufenthaltsgenehmigung wie ausreichendes Vermögen und Krankenversicherung, Arbeitsstelle oder Aufenthalt als Schüler/Student müssen eidesstattlich versichert werden (declaração sob compromisso de honra).
  • Diese Bescheinigung ist maximal 5 Jahre gültig.
  • Die Beantragung kostet 15 Euro.
  • Ein so angemeldeter EU-Bürger kann sich 6 Monate im Jahr außerhalb Portugals aufhalten, ohne dass die Anmeldebescheinigung erlischt. Gegebenenfalls muss sie neu beantragt werden.
  • Nach Ablauf von 5 Jahren kann (nicht muss) bei der SEF (Serviço de Estrangeiros e Fronteiras) eine Daueraufenthaltskarte (documento de residência permanente) beantragt werden, die innerhalb von 15 Tagen erteilt werden muss. Diese residência permanente ist unbefristet, das Ausweisdokument selbst muss allerdings alle 10 Jahre erneuert werden.
  • Die nach altem Recht ausgegeben titulos de residência bleiben gültig, können auf Antrag aber gegen die neuen Bescheinigungen umgetauscht werden.
  • Verstöße gegen die Anmeldepflicht und falsche Angaben sind mit Bußgeld belegt. Wer sich nach 3 Monaten nicht anmeldet, muss mit Strafen von 400 bis 1.500 Euro rechnen. Bewusst falsche Angaben "kosten" 500 bis 2.500 Euro. Wer fahrlässig handelt, zahlt die Hälfte.
 
Certificado de Registro para Cidadão  Cartão de Residência Permanente

 

Wofür braucht man die residência eigentlich noch? 

Als Bürger der EU, des EWR und der Schweiz benötigen Sie für den ständigen Aufenthalt in Portugal lediglich das Certificado de Registo para cidadão, keine residência permanente mehr.

Allerdings hat der cartão de residência permanente den Vorteil, dass er innerhalb Portugals als vollgültiges Ausweisdokument gilt. Das Certificado de Registo dagegen ist nur in Verbindung mit einem Reisepass/Personalausweis gültig. Viele Bankinstitute räumen außerdem EU-Bürgern mit residência bei Darlehen und Hypotheken dieselben Bedingungen wie Portugiesen ein.

Gesetzliche Grundlagen und benötigte Dokumente

SEF - Was brauchen Sie für die Beantragung von certificado und residência? (englische Version)

Gesetz vom 9.8.2006/Lei 37/2006 (englische Version)

Portaria 1637/2006, 17 de Outubro (Ausführungsbestimmung zu diesem Gesetz)

Direktive der EU

Mit vielem Dank an ESA/Dr. Rathenau

Comment (0) Hits: 10701

Steuernummer: NIF (Número Identificação Fiscal)

Die Steuernummer heißt offiziell NIF (Número Identificação Fiscal), umgangssprachlich auch n° Contribuinte (abgekürzt: n° contr.) genannt. Meist wird man allerdings nur nach der Karte an sich gefragt, dem Cartão Contribuinte. Jeder Einwohner hat eine Steuernummer, und falls Sie Ihren Wohnsitz in Portugal nehmen (oder Grundbesitz wie ein/e Ferienwohnung/haus erwerben), müssen Sie eine solche Steuernummer haben. Die NIF bleibt das ganze Leben hindurch dieselbe.
Der Cartão Contribuinte wird für portugiesische und brasilianische Staatsbürger nach und nach durch den Cartão de Cicadão ersetzt. 

Weiterlesen: Steuernummer: NIF (Número Identificação Fiscal)

Comment (0) Hits: 8776

Konto eröffnen

 

Um in Portugal ein Konto zu eröffnen benötigen Sie erstmal folgende Unterlagen:

  • Eine Rechnung (beispielsweise der Wasser- oder Elektrizitätswerke oder einer Telefongesellschaft)  als Beleg für Ihre Adresse
  • eine bestimmte Summe (meist zwischen €50 und  €150) für eine Ersteinzahlung (über die Sie anschließend sofort verfügen können)
  • Ihren Personalausweis/Reisepass
  • Ihre Steuernummer, die NIF

Damit gehen Sie dann zur Bank Ihrer Wahl.
Treten Sie ruhig an den Schalter, auch wenn sich dort bereits weitere Personen befinden. Sie möchten lediglich eine Auskunft, welcher Sachbearbeiter für Sie zuständig ist.

Dann werden Sie mit der für Sie zuständigen Person die Formalitäten für Ihr Konto absprechen und vertraglich regeln.

Die Kontoführungsgebühren sind unterschiedlich und hängen oft auch vom Umsatz auf Ihrem Konto ab. Wer sein Konto ausschließlich online führt, zahlt oftmals keine oder nur wenig Gebühren - das ist jeweils aus den AGBs, die Ihnen ausgehändigt werden und die Sie auch online einsehen können, ersichtlich.

 

Hier die bekanntesten Bankinstitute in Portugal.

 

 

 

Comment (0) Hits: 6042

Jobbörsen

Alle Punkte zum Thema Auswandern im Überblick:
Dieses Thema befindet sich noch im Aufbau!

Comment (0) Hits: 4952

Anmelden/Umtausch des Führerscheins

Prinzipiell werden Führerscheine aus der EU in Portugal anerkannt - jeder EU-Bürger, der sich lediglich im Urlaub (selbst wenn der ein paar Monate dauert) und nicht dauerhaft hier aufhält, muss sich also keine Sorgen machen, wenn er in eine Verkehrskontrolle gerät und nach Fahrzeugdokumenten bzw. Führerschein gefragt wird.

Allerdings erlaubt eine entsprechende EU-Richtlinie: Die einzelnen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union können den in einem anderen Land ansässigen Residenten (also EU-Bürgern, die einen dauerhaften Wohnsitz und ihren Lebensmittelpunkt dort haben) vorschreiben, entsprechende nationale Vorschriften auf den Führerscheininhaber umzusetzen. Und genau diese Vorschriften sind in Portugal nun einmal anders als in Deutschland (und auch einigen anderen EU-Staaten). Portugal hat also - selbst wenn viele das stört und sie es nicht einsehen möchten - EU-Recht umgesetzt, wenn es den Umtausch eines nicht-nationalen EU-Führerscheins in einen portugiesischen EU-Führerschein fordert und durchsetzt. 

Weiterlesen: Anmelden/Umtausch des Führerscheins

Comment (0) Hits: 3272

Wer muss seinen Führerschein umschreiben lassen/umtauschen?

Alle Europäer, die seit mindestens zwei Jahren einen portugiesischen Cartão de Residência permanente haben und deren Führerschein im Heimatland eine unbefristete oder andere Gültigkeit hat als in Portugal, müssen ihren europäischen oder nationalen Führerschein umtauschen.
Aber auch Residenten, die keine residência permanente haben, sondern lediglich das Certificado de Registo de Cicadão da União Europeia, sind zum Umtausch verpflichtet. 

Das betrifft konkret derzeit vor allem Bürger aus den Ländern Belgien, Deutschland, Frankreich und Österreich, weil dort eine unbefristete Fahrerlaubnis gegeben ist. Wie es nach dem "Brexit" mit britischen Staatsbürgern in Portugal aussieht, ist noch völlig ungeklärt. Aber alleine eine unbefristete Fahrerlaubnis im Heimatland ist nicht ausschlaggebend. Wichtig ist außerdem, welche Unterschiede zu Portugals Gesetzen in Bezug auf Einschränkungen, Aussetzungen, Entzug oder gar Aufhebung der Fahrerlaubnis bestehen.

Weiterlesen: Wer muss seinen Führerschein umschreiben lassen/umtauschen?

Comment (0) Hits: 502

Wann muss der Führerschein umgetauscht werden?

Portugal hat das EU-Gesetz zur Vereinheitlichung der Führerscheine bereits am 2.11.2012 ratifiziert.

Damit endete die zweijährige Übergangsfrist am 2.11.2014, und deshalb musste der Führerschein im Grunde noch im Oktober 2104, also vor dem 2.11.2014 umgeschrieben werden. Weitere, erweiterte Richtlinien und Bestimmungen wurden in Portugal allerdings zum 2.1.2013 ratifiziert - etwa die Handhabung der unterschiedlichen Fahrzeugklassen. Deshalb endete die Frist konkret erst am 2.1.2015. 

Weiterlesen: Wann muss der Führerschein umgetauscht werden?

Comment (0) Hits: 378

Welche Dokumente benötige ich für den Umtausch?

Zunächst muss man zum Arzt (wenn man über 40 Jahre alt ist), um sich ein Attest über die allgemeine Fahrtauglichkeit ausstellen zu lassen. Wer eine Sehhilfe hat/braucht, benötigt zusätzlich ein Attest vom Augenarzt.

Wer damit zufrieden ist, den normalen portugiesischen Führerschein zu erhalten (Fahrzeuge bis 3,8 Tonnen - Anhänger bis 750 kg), dem genügt das Attest von jedem beliebigen Hausarzt.

Weiterlesen: Welche Dokumente benötige ich für den Umtausch?

Comment (0) Hits: 462

Welche Vorschriften gelten für den nationalen portugiesischen Führerschein?

In Portugal gelten dieselben Führerscheinklassen wie in der übrigen EU. Achten Sie trotzdem darauf, dass die Fahrzeugklassen richtig übertragen werden.

Es gibt außerdem Unterschiede von der "alten" Einteilung her: Beispielsweise beinhaltet die "alte" deutsche Führerscheinklasse 3 das Führen eines Fahrzeugs bis zu 7,5 Tonnen und das ist in den entsprechenden deutschen EU-Führerscheinen natürlich auch mit der entsprechenden Klassifizierung vermerkt.
Diese Regelung gab es in Portugal jedoch nicht.

Weiterlesen: Welche Vorschriften gelten für den nationalen portugiesischen Führerschein?

Comment (0) Hits: 368
Linkpartner:

Kalender

Letzten Monat Juni 2017 Nächsten Monat
M D M D F S S
week 22 1 2 3 4
week 23 5 6 7 8 9 10 11
week 24 12 13 14 15 16 17 18
week 25 19 20 21 22 23 24 25
week 26 26 27 28 29 30

Aktuell sind 139 Gäste und keine Mitglieder online