Feijoada à transmontana (Bohneneintopf auf Trás-os-Montes-Art)


Foto: Ilídio Lacerda

Schweinsfüße und -ohren sind sehr beliebte Zutaten in Portugal. Man kann es durch Gulasch (port. Rojões) ersetzen.

Zutaten für sechs Personen

500 g braune Bohnen oder schwarze Bohnen
500 g Schweinefleisch
1 Paprikawurst und 1 Blutwurst (port. Morcela) in Scheiben geschnitten
250 g Bauchspeck, grob geschnitten
1 gesalzener Schweinsfuß, geviertelt und gewässert

1 große Zwiebel, gewürfelt
3 Karotten, in dünne Scheiben geschnitten
2 Knoblauchzehen
3 EL Olivenöl
1 Dose geschälte Tomaten
1 Zweig Salbei
1 TL Kümmel
1 Glas Weißwein
Reis nach Wunsch

Zubereitung

1. Bohnen über Nacht einweichen.
2. Bohnen zusammen mit Fleischteilen und Salbei, aber ohne Würste und Salz im Schnellkochtopf 20 Minuten garen.
3. Zwiebel, Karotten und Knoblauchzehen in Öl andünsten. Weißwein, zerdrückte Tomaten und Kümmel beifügen, verrühren und etwa 15 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen.
4. Bohnen, in Stücke geschnittene Fleischteile und Wurstscheiben dazugeben, mit Kochbrühe auffüllen, mit Salz abschmecken und weitere 15 Minuten köcheln lassen.
5. Mit in der Bohnen-Kochbrühe gekochtem Reis servieren.
In Brasilien gibt man auch Orangenscheiben und in Butter geröstetes Maniokmehl (Farofa) dazu.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen