Heute wie früher geht man am besten zum Fischhändler im städtischen mercado, obwohl auch die Supermärkte in Portugal bestens sortiert sind. Sogar die deutschen Discounter haben teilweise eine eigene Theke mit frischem Fisch – nicht täglich, aber wenigstens ein paar Mal in der Woche. Denn: Portugiesen ohne Fisch? Das ist schlicht und ergreifend unvorstellbar. Schließlich isst man hier sogar zum (späten) Frühstück etwas Fischiges – beispielsweise pasteis de bacalhau, die leckeren frittierten Kartoffelteig-Stockfisch-Bällchen.
An der Küste finden Sie überall Fischmärkte, auf denen die Fischer morgens den frischen Fang anbieten: Aus dem Meer direkt auf Ihren Teller – besser und frischer können Sie Fisch nicht bekommen.

(Dieser Text stammt - mit freundlicher Genehmigung der Autorin - aus dem Buch "Korkesel & Sardinenblüte. Handbuch für den Urlaub in Portugal", ISBN: 978-3-946223-02-3 Printausgabe € 12,-- /eBook € 5,99)

Mehr Infos über Portugal gefällig?
Dann schauen Sie hier mal rein:
     
eBook           Print  

Salada de polvo (Tintenfischsalat)

 
Foto: Ilídio Lacerda

Zutaten
1½ kg Krake
1 Tasse Olivenöl
1 ganze Zwiebel
1 klein gehackte Zwiebel
4 Knoblauchzehen
400 g enthäutete, entkernte und klein gewürfelte frische Tomaten

Bacalhau Simplório (Stockfisch aus dem Ofen)

 
Foto: Ilídio Lacerda

Zutaten
3 Stück gewässerter Stockfisch à 150 g
1 kg geschälte, in Stäbchen geschnittene Kartoffeln
2 Zwiebeln, in Ringe geschnitten
3 feingeschnittene Knoblauchzehen

Ensopado de choquinhos (Sepia in Tomatensauce)

 
Foto: Ilídio Lacerda 

Zutaten
1 kg kleine Sepia oder Tintenfische
(Gefrorenen Fisch immer bei Zimmertemperatur auftauen lassen)
4 Knoblauchzehen
1 Lorbeerblatt

 Arroz de Bacalhau (Reis mit Kabeljau/Stockfisch)

 
Foto von Ilídio Lacerda 

Zutaten
2 Scheiben über Nacht eingeweichten Stockfisch 
3 Tassen Reis 
2 EL Olivenöl

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen