Infos zu den wichtigsten Zeitungen & Zeitschriften, zu TV, Rundfunk und Film

Tageszeitungen - dazu zählen auch täglich erscheinende Sportzeitungen - sind in Portugal zumeist auch online vertreten. Der Überblick zu den wichtigsten Publikationen:

Bis 1992 gab es nur zwei öffentlich-rechtliche Fernsehprogramme in Portugal. Sie gehörten der RTP (Radiotelevisão Portuguesa) und nannten sich "Canal 1" und "TV2". Ende 1992 kam dann mit SIC der erste Privatsender hinzu. 1993 folgte dann TVI (Televisão Independente), der Sender der katholischen Kirche. Bis heute sind diese vier portugiesischen Programme frei und kostenlos empfangbar geblieben. Sie sind allesamt stark kommerzorientiert und unterscheiden sich nicht groß in ihrem Angebot.

Neben dem staatlichen Rundfunk RDP und dem katholischen Sender Rádio Renascença gibt es über 200 private Radiostationen, z.B. Rádio Comércial

Seit Oktober 2009 gibt es sogar einen Radiosender, der sich ausschließlich mit Fado beschäftigt: 

Rádio Amália sendet im Großraum Lissabon auf 92.00.

Etliche Radiosender Portugals bieten die Möglichkeit, sie über PC zu empfangen:

Portugal hat eine durchaus lange und faszinierende Geschichte des einheimischen Films. Viele Infos findet man auf der (portugiesischen) Website des Instituto Camões, die eine Chronologie der Filmkunst in Portugal aufzeigt. 

Vor allem im Bereich des Autorenkinos hat sich Portugal einen Namen gemacht - weniger also im kommerziellen Filmschaffen. Eine gute Übersicht findet man auch in der Wikipedia Portugiesischer Film sowie bei Cinema Português.

Bekannt und durchaus erfolgreich allerdings war in jüngster Vergangenheit der Film A Gaiola Dourade (übersetzt "Der goldene Käfig", deutscher Filmtitel "Portugal mon amour") - eine französisch-portugiesische Produktion:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen