Pünktlich zu den internationalen Fußballspielen sieht man sie wieder überall - die Nationalflagge.
Egal ob die Fans auf den Tribühnen, am Auto oder an Fenstern, sie werden überall befestigt um so "Flagge" zu zeigen.

Portugals Flagge, so wie wir sie kennen, wurde gestern stolze 105 Jahre alt.
Seit 1910 wird im Diário do Governo unter der Nummer 150 genau festgehalten, welche Maße, Farben und Formen die Flagge haben muss.
Doch worauf einigte man sich damals und welche Bedeutung sollen sie übermitteln?    

 

Ursprünglich, unter der portugiesischen Krone, war die Flagge weiß mit einem blauen Kreuz. Im Laufe der Jahre veränderte sich die Flagge kontinuirlich, bis am 05.10.1910, nach der Implementierung der Portugiesischen Republik, die heutigen Farben annahm. Kurz darauf wurde eigens dafür  eine Komission ins Leben gerufen. Sie hatte die Aufgabe, die neue portugiesische Flagge zu kreieren.

Weiß: Das Weiß wurde beibehalten und soll an die Reinheit oder Unschuld erinnern.
Rot: Das Rot symbolisiert das Feuer, heißblütig und pulsierend, wie das Blut, das vergossen wurde, um den Sieg zu erringen.
Grün: Die Farbe, die bisher in der Vergangenheit keine so große Rolle gespielt hatte. Man beschloss, diese Farbe mit der Revolution am 31.Januar 1891 in Verbindung zu setzen, der ersten Revolte zur Errichtung der Republik.

In diesem Diário do Governo unter Nr. 150, vom 30. Juni 1911, wird außerdem noch die Handhabe mit der Fahne beschrieben. So ist ein Missbrauch mit bis zu zwei Jahren Gefängnis oder einer Geldstrafe zu ahnden. In aller Regel werden die meisten Vergehen, gerade bei großen internationalen Wettbewerben, nicht verfolgt. Es sei denn, man tritt, spukt, verbrennt oder zerreißt die portugiesische Fahne.

Mehr Infos unter: Die portugiesische Flagge: "A Portuguesa"

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen