Der Konstruktion einer Burg lagen zahlreichen strategischen Überlegungen zugrunde, die bis ins letzte Detail genau ausgeklügelt wurden. Dabei wurde nichts dem Zufall überlassen, nicht mal eine simple Treppe.

Wenn man sich die Wendeltreppen einer mittelalterlichen Burg genauer anschaut, entdeckt man, dass sie im Uhrzeigersinn verlaufen.

Bau einer Wendeltreppe/SpindeltreppeDas war in sofern wichtig, da Linkshänder als Teufelswerk verschrien waren und teilweise auch verfolgt wurden. Somit war jeder, der es in der damaligen Zeit zu höherem strebte, wie dem Ritterstatus oder einem militärischer Rang, schon aus Prinzip strikter Rechtshänder.  

Um es nun seinen rechtshändigen Feinden schwerer zu machen, verlegte man das Geländer nun auf die rechte Seite. Damit erreichte man, dass die Ritter sich nicht mehr mit der freien linken Hand am Geländer festhalten konnten, während sie mit der anderen das Schwert schwangen.

 

 

(Foto: Quelle Deutsche Fotothek, Link http://deacademic.com)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen