Leben in Portugal

Infos und Tipps zu Urlaub, Auswandern und Alltag in Portugal von Nord bis Süd

Região Centro - Region Zentrum

In der Região Centro gibt es zwölf Unterregionen und 100 Landkreise (Concelhos).

 

  • Subregião: Coimbra (mit den Landkreisen Arganil, Cantanhede, Coimbra, Condeixa-a-Nova, Figueira da Foz, Góis, Lousã, Mealhada, Mira, Miranda do Corvo, Montemor-o-Velho, Mortágua, Oliveira do Hospital, Pampilhosa da Serra, Penacova, Penela, Soure, Tábua und Vila Nova de Poiares)
  • Subregião: Aveiro (mit den Landkreisen Águeda, Albergaria-a-Velha, Anadia, Aveiro, Estarreja, Ílhavo, Murtosa, Oliveira do Bairro, Ovar, Sever do Vouga und Vagos)
  • Subregião: Beira Baixa (mit den Landkreisen Castelo Branco, Idanha-a-Nova, Oleiros, Penamacor, Proença-a-Nova und Vila Velha de Ródão)
  • Subregião: Viseu Dão-Lafões (mit den Landkreisen Aguiar da Beira, Carregal do Sal, Castro Daire, Mangualde, Nelas, Oliveira de Frades, Penalva do Castelo, Santa Comba Dão, São Pedro do Sul, Sátão, Tondela, Vila Nova de Paiva, Viseu und Vouzela)
  • Subregião: Médio Tejo (mit den Landkreisen Abrantes, Alcanena, Constância, Entrocamento, Ferreira do Zêzere, Mação, Ourém, Sardoal, Sertã, Tomar, Torres Novas, Vila de Rei und Vola Nova da Barquina)
  • Subregião: Oeste (mit den Landkreisen Alcobaça, Alenquer, Arruda dos Vinhos, Bombarral, Cadaval, Caldas da Rainha, Lourinhã, Nazaré, Óbidos, Peniche, Sobral de Monte Agraço und Torres Vedras)
  • Subregião: Leiria (mit den Landkreisen Alvaiázere, Ansião, Castanheira de Pêra, Figueiró dos Vinhos, Leiria, Marinha Grande, Pedrógão Grande, Pombal und Porto de Mós)
  • Subregião: Serra da Estrela (mit den Landkreisen Almeida, Belmonte, Celorico da Beira, Covilhã, Figueira de Castelo Rodrigo, Fornos de Algodres, Fundão, Gouveia, Guarda, Manteigas, Mêda, Pinhel, Sabugal, Seia und Trancoso)

 

Subregião: Coimbra

Baixo Mondego

Die Unterregion hat ihren Namen von Rio Modego, dem einzigen großen Fluss Portugals, der im Land entspringt. "Baixo" bedeutet im Portugiesischen "unten" – Baixo Mondego also nicht anderes als der untere Lauf des Flusses vor der Mündung. Die folgenden acht Concelhos gehören zur Subregião Baixo Mondego:

Arganil

Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1114, König Manuel I. bekräftigte 1514 das Marktrecht des Ortes.

Câmara Municipal de Arganil
Praça Simões Dias
3304-954 Arganil

Tourismusbüro:

Casa Municipal da Cultura de Arganil
Avenida das Forças Armadas
3300–011 Arganil
Tel. +351 23 520 01 37

Sehenswürdigkeiten:

Cantanhede

Die kleine Stadt hat eine Menge zu bieten: nicht nur schöne Strände, sondern auch Portugals bisher einzige biotechnologische Anlage, den Biocant Park. Sehenswert ist auch das Steinmuseum Museu da Pedra. Außerdem findet hier jedes Jahr ein Dixielandfestival statt.

Câmara Municipal de Cantanhede
3060-133 Cantanhede

Tourismusbüros:

Largo Conselheiro Ferreira Freire
3060 Cantanhede
Tel. +351 23 141 01 55
 
Praia da Tocha
3060 Tocha
Tel. +351 23 144 35 52
Ançã
Praça do Pelourinho
3060 Ançã
Tel. +351 23 996 45 45
Varziela
Rua Dr. Santos Silva
3060 Cantanhede
Tel. +351 23 142 07 98

Sehenswürdigkeiten:

Die Strände von Cantanhede

Coimbra

Die Universitätsstadt hat eine lange historische Vergangenheit. Vermutlich siedelten bereits die Kelten hier, später wurde von den Römern der Ort neu gegründet. Die Mauren eroberten die Stadt im Jahre 711 und hielten sie fast 350 Jahre lang. Erst 1064 wurde sie endgültig zurückerobert und war von 1139 bis 1260 die Hautstadt Portugals. Sehenswert sind in Coimbra vor allem die Altstadt und die Universität mit dem Uhren- und Glockenturm aus dem Barock. In Coimbra gibt es eine ganz spezielle Art des Fado, der hautsächlich von Studenten gesungen wird. Ganz in der Nähe ist die Ausgrabungstätte von Conimbriga – sehr gut erhaltene Ruinen aus römischer Zeit.

Câmara Municipal de Coimbra
Praça 8 de Maio
3000-300 Coimbra
Tel. +351 23 985 75 00

Tourismusbüro:

Edifício da Biblioteca Geral da Univ. de Coimbra
Praça da Porta Férrea
3000-143 Coimbra
Tel. +351 23 985 98 84

Sehenswürdigkeiten:

Condeixa-a-Nova

Ist eine sehr alte Siedlung, die es schon zu Zeiten der Römer gab. Urkundlich erwähnt wurde der Ort bereits 1219 unter Dom Afonso II, dem Enkel des ersten portugiesischen Königs. Sehenswert – neben den Ruinen von Conimbriga – die Pousada Santa Cristina – ein Luxushotel in historischen Mauern.

Câmara Municipal de Condeixa-a-Nova
3150-124 Condeixa-a-Nova

Sehenswürdigkeiten:

Figueira da Foz

ist heute der einer der wichtigsten Fischereihäfen in Portugal. Der idyllische Name (auf deutsch: "Feigenbaum an der Flussmündung" ) täuscht ein wenig: Denn der Ort, der seit 1882 Stadtrecht besitzt, ist ein modernes Seebad, touristisch voll erschlossen. Trotzdem sehenswert: der alte Stadtkern und die Festung Santa Catarina (16. Jahrhundert), die direkt an der Mündung des Rio Mondego liegt.

Câmara Municipal de Figueira da Foz
Av. Saraiva de Carvalho
3084-501 Figueira da Foz
Tel: +351 233 403 300

Sehenswürdigkeiten:

Die Strände von Figueira da Foz

  • Praia de Cova-Gala (NT, BA)
  • Praia de Leirosa (BA)
  • Praia do Relógio (BA)
  • Praia de Quiaios (BA)
  • Praia do Relógio

Góis

ist eine alte Gemeinde. Mehr als 150 Gemeinden gehören zum Concelho. Sehenswert ist in Góis selbst die Igreja Matriz e Túmulo de D. Luís da Silveira.

Câmara Municipal de Góis
Praça da República
3330-310 Góis

Tourismusbüro:

Praça da República, nº3
3330-310 Góis
Tel. +351 235 770 113

Lousã

hat seit 1513 Stadtrecht. Bekannt ist der Ort durch seine Papierfabrik, die bereits seit 1716 besteht. Der Marquês de Pombal holte damals Papiermacher aus Italien und Deutschland. Sie brachten dem Ort Wohlstand. Sehenswert: die Bürgerhäuser aus dem 18. Jahrhundert, vor allem der Palacío das Salazares. Ganz in der Nähe: die Serra da Lousã, in der man herrlich wandern kann.

Câmara Municipal de Lousã
Rua Dr. João Santos
3200-953 Lousã

Tourismusbüro:

Rua João Luso
3200-268 Lousã
Tel. +351 239 990 040

Sehenswürdigkeiten:

Mealhada

Stammt aus römischer Zeit und lag an der wichtigen Straße zwischen dem heutigen Coimbra und Braga. Der Ort hat seit Anfang des 16. Jahrhunderts Marktrecht Lehen und wurde 1855 als Concelho gegründet. Von hier aus kann man Ausflüge ins Landschaftsschutzgebiet der Serra do Buçaco unternehmen.

Câmara Municipal de Mealhada
Largo do Jardim
3050-337 Mealhada

Sehenswürdigkeiten:

Mira

Ist ein kleiner Ort direkt am gleichnamigen Fluss. Bereits 1442 urkundlich erwähnt, bekam die Gemeinde 1514 durch Dom Miguel I. das Stadtrecht. Heute noch werden am Strand die bunten Fischerboote von Ochsen aus dem Wasser gezogen. Sehenswert: das Naturschutzgebiet Mata Nacional das Dunas de Mira

Câmara Municipal de Mira
3070-304 Mira

Der Strand von Mira

  • Praia da Mira (BA)

Miranda do Corvo

bekam bereits durch den ersten König Portugals, Dom Afonso Henriques, das Marktrecht verliehen, und zwar im Jahre 1136.

Câmara Municipal de Miranda do Corvo
Praça zdj25é Falcão
3220-206 Miranda do Corvo

Tourismusbüro:

Avenida zdj25é Falcão
Tel.+351 23 953 03 16

Montemor-o-Velho

Ist wohl eine sehr alte Siedlung aus der Neusteinzeit. Die Burg stammt aus dem 14. Jahrhundert und sollte vor allem Coimbra vor Feinden schützen. Zwei berühmte Söhne hat diese kleine Stadt: Die beiden Seefahrer und Entdecker Fernão Mendes Pinto (bekannt wegen seiner Reisebeschreibungen) und Diogo de Azambuja (der mit Kolumbus gesegelt sein soll) wurden in Montemor-o-Velho geboren. Sehenswert: die Burgkirche Santa Maria de Alcáçova.

Câmara Municipal de Montemor-o-Velho
Câmara Municipal
3140-258 Montemor-o-Velho
Telefon: 239687300

Sehenswürdigkeiten:

Mortágua

Bereits seit 1192 hat die Gemeinde das Stadtrecht. Die Römer siedelten sich hier an, in der Zeit der Vertreibung der Mauren war der Ort heftig umkämpft – und wurde bereits 985 von den Christen zurückerobert.

Câmara Municipal de Mortágua
Rua Dr. João Lopes de Morais
3450-153 Mortágua

Sehenswürdigkeiten:

Oliveira do Hospital

Die Mutter des ersten Königs von Portugal, vom Dom Afonso Henriques, stiftete die Ländereien um den Ort 1120 dem Johanniterorden (portugiesisch: "Ordem de Hospitalários"). Oliveira do Hospital ist ein guter Ausgangspunkt für Touren in die Flusstäler von Mondego und Alva.

Câmara Municipal de Oliveira do Hospital
Largo Conselheiro Cabral Metello
3400-062 Oliveira do Hospital

Pampilhosa da Serra

Câmara Municipal de Pampilhosa da Serra
Rua Rangel de Lima
3320-229 Pampilhosa da Serra

Tourismusbüro:

Praça Barão de Louredo
3320-214 Pampilhosa da Serra
Tel. +351 235 590 343

Sehenswürdigkeiten:

Penacova

ist ein kleines Dörfchen auf einer Anhöhe über dem Rio Modego. Von hier aus hat man einen herrlichen Ausblick. Sehenswert: die alten Mühlen.

Câmara Municipal de Penacova
Largo Alberto Leitão, 5
3360-191 Penacova

Sehenswürdigkeiten:

Penela

Bereits seit 1137 hat der kleine Ort Stadtrecht. Sehenswert ist hier vor allem das Castelo de Penela aus dem Jahre 1087 – von seinen Türmen aus hat man einen schönen Ausblick auf den Ort und die Serra da Lousã.

Câmara Municipal de Penela
Praça do Município 3230
3230-235 Penela

Tourismusbüro:

Praça do Município
3230-253 Penela
Tel. +351 239 561 132

Soure

Câmara Municipal de Soure
Praça da República
3130-218 Soure

Tourismusbüro:

Adro do Castelo
3130-214 Soure
Tel. +351 239 509 190

Tábua

Schon die Römer haben wohl hier gesiedelt.

Câmara Municipal de Tábua
3420-308 Tábua

Tourismusbüro:

Rua Dr. Francisco Beirão
3420-325 Tábua
Tel. +351 23 541 39 90

Sehenswürdigkeiten:

Vila Nova de Poiares

Câmara Municipal de Vila Nova de Poiares
Largo da República
3350-156 Vila Nova de Poiares
Comment (0) Hits: 1614

Subregião: Aveiro

Die Unterregion bezeichnet das Mündungsgebiet des Rio Vouga – er entspringt in der Serra da Lapa und ist etwa 150 Kilometer lang. Es gibt hier elf Concelhos.

Águeda

Der Name dieser kleinen Stadt, die wohl schon zu römischer Zeit besiedelt war, kommt vom gleichlautenden Rio Águeda. Es gibt hier eine berühmte kulinarische Spezialität, wegen der aus dem ganzen Umkreis Besucher kommen: das "Leitão assado (gegrilltes Spanferkel) à Barraida". Ebenfalls bekannt ist das Kunsthandwerk des Ortes: Ton- und Korbwaren und vor allem handgefertigte Spitze.

Câmara Municipal de Águeda
Praça do Município
3750-111 Águeda

Tourismusbüro:

Tel. +351 23 461 00 70

Sehenswürdigkeiten:

Albergaria-a-Velha

Bereits im 11. Jahrhundert wurde der kleine Ort urkundlich erwähnt: Die Mutter des ersten Königs von Portugal, Dona Teresa, soll das Land vergeben haben. Albergaria-a-Velha erhielt 1835 das Stadtrecht.

Câmara Municipal de Albergaria-a-Velha
Praça Ferreira Tavares
3850-053 Albergaria-a-Velha

Tourismusbüro:

Alameda 5 de Outubro
3850 Albergaria-a-Velha
Tel. +351 23 452 93 00

Sehenswürdigkeiten:

Anadia

Unterstand ab dem Jahr 1514 direkt dem König, in diesem Fall Dom Manuel I. Stadtrecht erhielt die Gemeinde allerdings erst 2004.

Câmara Municipal de Anadia
3781-909 Anadia

Sehenswürdigkeiten:

Aveiro

Wurde bereits um 960 erwähnt – wegen seiner Salzpfannen, und genau Salz und Kabeljau machten die Stadt im 15. Jahrhundert wohlhabend. Im Jahr 1575 jedoch trieb ein Sturm eine Sandbarriere auf den Hafen zu und ließ ihn verschlammen. Der neue Hafen von Aveiro, einer der wichtigsten Portugals, liegt denn auch nicht direkt in der alten Stadt, sondern etwas außerhalb. Aveiro wird oft das "Venedig Portugals" genannt – es gibt zwar nur drei Kanäle, aber man kann sie per Boot, mit den "Barcos moliceiros" erkunden (portugiesisch "moliço" für "Tang", der hier geerntet wurde). Vor allem die vorgelagerte Lagune verlockt heute (trotz der zahlreichen Industrieansiedlungen) zum Strandaufenthalt. Sehenswert: die romantische Altstadt mit dem Fischmarkt und dem Canal Central, an dem viele Jugendstilhäuser zu finden sind. Außerdem die bunt bemalten Strandhäuser an der Costa Nova an der Ria Aveiro, dem Delta des Flusses und das Naturschutzgebiet "Reserva Natural das Dunas de São Jacinto".

Câmara Municipal de Aveiro
Praça da República
3810-156 Aveiro
 

Der Strand von Aveiro

  • Praia das Dunas de São Jacinto (BA)

Estarreja

Der kleine Ort hieß früher Antuã und erhielt im Jahr 1519 durch Dom Manuel I. das Marktrecht.

Câmara Municipal de Estarreja
Praça Francisco Barbosa
3864-001 Estarreja

Ílhavo

Ist ein kleiner Ort, etwa sieben Kilometer südlich von Aveiro. Seit 1296 bekam es durch Dom Dinis Marktrecht; seit 1990 hat die gemeinde auch Stadtrecht. Sehenswert: das Museum Vista Alegre – der berühmtesten Porzellanmanufaktur Portugals.

Câmara Municipal de Ílhavo
Av. 25 de Abril
3830-044 Ílhavo

Tourismusbüros:

Av. 25 de Abril
3830-044 Ílhavo
Tel. +351 23 432 59 11

Costa Nova

Av. José Estevão
Praia da Costa Nova
3830-453 Gafanha da Encarnação
Tel. +351 23 436 95 60

Barra

Rua Comandante Azevedo e Silva
3830-763 Gafanha da Nazaré
Tel. +351 23 439 62 12

Die Strände von Ílhavo:

  • Praia da Barra (BA)
  • Praia da Costa Nova (BA)

Murtosa

Ist ein kleines Fischerdörfchen direkt an der Costa Nova. Hier wird vor allem Tang geerntet. In der Nähe liegt die Pousada de Torreira/Murtosa - Ria de Aveiro.

Câmara Municipal de Murtosa
3870-101 Murtosa

Sehenswürdigkeiten:

Der Strand von Murtosa:

  • Praia da Torreira (BA)

Oliveira do Bairro

Câmara Municipal de Oliveira do Bairro
Rua Conde Ferreira
3770-851 Oliveira do Bairro

Ovar

Der Ort gab den Fischerfrauen ihren Namen, die man hier "Varinas" nennt. Die kleine Gemeinde lebt vom Meer und Fischfang. Sehenswert sind die sechs Kapellen des Kreuzwegs – die Igreja Matriz aus dem 17. Jahrhundert hat besonders schöne Azulezdj25.

Câmara Municipal de Ovar
Praça da República
3880-141 Ovar

Die Strände von Ovar – Esmoriz

  • Praia da Barrinha (BA)
  • Praia da Cortegaça (BA)
  • Praia de Esmoriz (BA)
  • Praia do Furadouro (BA)
  • Praia pequena

Sever do Vouga

Câmara Municipal de Sever do Vouga
Largo do Município
3740-262 Sever do Vouga

Sehenswürdigkeiten:

Vagos

Die kleine Gemeinde Vagos bekam bereits im Jahr 1514 das Stadtrecht verliehen. Der Ort stammt wohl noch aus römischer Zeit.

Câmara Municipal de Vagos
Rua da Saudade
3840-420 Vagos

Sehenswürdigkeiten:

Der Strand von Vagos:

  • Praia da Vagueira (BA)
Comment (0) Hits: 1836

Subregião: Beira Baixa

Die Unterregion gehört ebenfalls zu den "Beiras" – also den Randbezirken des Landes. An der äußersten östlichen Grenze stößt sie an Spanien. Sie umfasst den kompletten Distrikt Castelo Branco. Zur Subregião Beira Interior Sul (also auf deutsch: "Inneres Südliches Beira") gehören vier Concelhos.

Castelo Branco

Die "weiße Burg" war stets eine wichtige Grenzstadt. Zum königlichen Lehen wurde sie 1213 erhoben, aber schon die Römer hatten ein befestigtes Fort erbaut. Die frühere Burg des Templerordens wurde von Dom Dinis I. errichtet. Heute sind nur noch Reste erhalten. Sehenswert: der Bischofspalast mit dem Jardim Episcopal und das alte Rathaus.

Câmara Municipal de Castelo Branco
Praça do Município
6000-458 Castelo Branco

Tourismusbüro:

Praça do Município
6000-458 Castelo Branco
Tel. +351 272 330 339

Sehenswürdigkeiten:

Idanha-a-Nova

ist ein relativ neuer Landkreis – geografisch gesehen der zweitgrößte des Landes. Er vereint eine ganze Reihe von touristisch interessanten Gemeinden. Sehenswert sind in jedem Fall Monsanto, das zum "portugiesischsten aller Dörfer Portugals" ernannt wurde und Idanha-a-Velha – ein Dorf, das im Prinzip ein ganzes Museum ist. Hier soll ein westgotischer König geboren sein. Alle zwei Jahre findet in Idanha-a-Nova das BOOM-Festival statt. Im Landkreis ist außerdem das Vogelschutzgebiet "Tejo Internacional".

Câmara Municipal de Idanha-a-Nova
Largo do Municipio
6060-163 Idanha-a-Nova

Sehenswürdigkeiten:

Oleiros

Sehenswert sind in dem sehr alten Ort die vielen Mühlen.

Câmara Municipal de Oleiros
Praça do Município
6160-409 Oleiros

Tourismusbüro:

Tel. +351 272 681 008

Sehenswürdigkeiten:

Penamacor

Römer, Westgoten und Mauren haben sich einst hier angesiedelt, bis im 12. Jahrhundert der Templerorden hier eine Burg erbaute. Bereits seit 1199 hat der Ort das Stadtrecht. Sehenswert ist Torbogen aus dem Mittelalter. Ganz in der Nähe liegt das Naturschutzgebiet "Reserva Natural da Serra da Malcata".

Câmara Municipal de Penamacor
Largo do Município
6090-543 Penamacor

Tourismusbüro:

Tel. +351 277 394 058

Sehenswürdigkeiten:

Proença-a-Nova

In einem alten Herrenaus im Ort wurde die Pousada Proença-a-Nova - Amoras eingerichtet. Der Name „das amoras“ wurde gewählt, weil es in der Gegend sehr viele Brombeeren (portugiesisch „amora“) gibt.


Câmara Municipal de Proença-a-Nova
Largo Dr. Pedro da Fonseca
6150-518 Proença-a-Nova

Tourismusbüro:

Largo dos Bombeiros
6150-518 Proença-a-Nova
Tel. +351 274 670 000

Vila Velha de Ródão

war im 12. Jahrhundert wohl ein Teil der Herdade da Açafa, die 1189 an die Templer gegeben wurde. Die Stadt selbst wurde 1296 gegründet, im Landkreis kann man das Vogelschutzgebiet "Portas de Ródão" besuchen.

Câmara Municipal de Vila Velha de Ródão
Rua Santana
6030-230 Vila Velha de Ródão

Sehenswürdigkeiten:

Comment (0) Hits: 1395

Subregião: Viseu Dão Lafões

Hauptsächlich der Distrikt Viseu gehört zu dieser Unterregion, außerdem ein Teil des Distrikts Guarda. Der Name leitet sich einerseits von Rio Dão her, der diese Landschaft durchfließt und andererseits vom Duque de Lafões, der dem königlichen Haus Bragança zugehörig ist. Die Subregião gliedert sich in 15 Concelhos.

Aguiar da Beira

wurde von Dona Teresa im Jahr 1120 zum königlichen Lehen erhoben. Über den genauen Ursprung des Ortes weiß man wenig.

Câmara Municipal de Aguiar da Beira
Av. da Liberdade
3570-018 Aguiar da Beira

Tourismusbüro:

Tel. +351 232 689 100

Carregal do Sal

liegt im Landesinneren. Den Landkreis gibt es seit 1836.

Câmara Municipal de Carregal do Sal
Rua S. João de Deus
3430-909 Carregal do Sal

Castro Daire

Früher wurde der Ort "Castro d' Aire" – also "Burg der Luft" – geschrieben. Ganz in der Nähe liegt das Vogelschutzgebiet "Serra de Montmuro". Es gibt außerdem ein mittelalterliches Fest.

Câmara Municipal de Castro Daire
Rua Dr. Pio Figueiredo 42
3600-214 Castro Daire

Sehenswürdigkeiten:

Mangualde

hat seit 1102 Marktrecht. Der Ort liegt in der Nähe von Viseu und ist wohl schon in vorgeschichtlicher Zeit besiedelt worden. Sehenswert: der Palais der Grafen von Anadia aus dem 17. Jahrhundert. Es gibt außerdem ein Thermalbad.

Câmara Municipal de Mangualde
Largo Dr. Couto
3534-004 Mangualde

Tourismusbüro:

Largo Dr. Couto
3534 – 004 Mangualde
Tel. +351 232 613 980

Sehenswürdigkeiten:

Nelas

wurde als Landkreis 1852 gegründet. Der Ort gibt sich den Beinamen "Herz des Dão" und ist bekannt für seine Weine. Ganz in der Nähe liegt der Ort Caldas da Felgueira.

Câmara Municipal de Nelas
Largo do Município
3520 Nelas

Oliveira de Frades

Der Landkreis entstand 1836, die Gemeinde selbst ist jedoch viel älter: Bereits 1169 wird sie urkundlich erwähnt, besiedelt war die Gegend wesentlich früher. Das zeigen die Dolmen und Menhire, die es hier noch zu sehen gibt.

Câmara Municipal de Oliveira de Frades
Largo Dr. Joaquim de Almeida
3680-111 Oliveira de Frades

Penalva do Castelo

ist schon in vorgeschichtlicher Zeit besiedelt gewesen. Es wurde unter König Sancho II. um 1240 erwähnt und hatit 1514 durch Dom Manuel I. Marktrecht.

Câmara Municipal de Penalva do Castelo
R. 1º Dezembro, 115
3550-135 Penalva do Castelo

Santa Comba Dão

ist die Kleinstadt, in der Portugals Diktator António de Oliveira Salazar geboren wurde und in der er – nach Ende seiner Amtszeit – auch bis zu seinem Tode 1970 lebte. Sehenswert sind hier die "Casas dos Arcos" aus dem 17. Jahrhundert.

Câmara Municipal de Santa Comba Dão
Largo do Município, 13
3440-337 Santa Comba Dão

Tourismusbüro:

Avenida de Santa Columba
3440-361 Santa Comba Dão
Tel. +351 232 892 170

Sehenswürdigkeiten:

São Pedro do Sul

ist eine kleine Stadt mitten im Vale de Lafões. Sie war schon zur Zeit der Römer besiedelt. Bereits der erste König Portugals, Dom Afonso Henriques, erhob die Stadt zum königlichen Lehen. Sehenswert: die Thermalbäder

Câmara Municipal de São Pedro do Sul
Largo de Camões
3660-436 São Pedro do Sul

Tourismusbüro:

Tel. +351 232 711 320

Sátão

Bereits seit dem Jahre 1111 hatte Sátão Marktrecht.

Câmara Municipal de Sátão
Praça Paulo VI
3560 Sátão

Sehenswürdigkeiten:

Tondela

ist bekannt durch sein Thermalbad, die Caldas de Sangemil, die wohl schon in römischer Zeit genutzt wurden. Der Ort selbst war schon viel früher besiedelt, wie Dolmen und Menhire in der Umgebung zeigen. Sehenswert: die Serra do Caramulo ganz in der Nähe.

Câmara Municipal de Tondela
Largo da República
3460 Tondela

Sehenswürdigkeiten

Vila Nova de Paiva

Megaltihen und Dolmen zeigen, dass in der Gegend von Vila Nova de Paiva schon sehr früh gesiedelt wurde. Nach der Zeit der römischen und maurischen Besatzung hatte der Ort Fráguas, der zu dem Concelho gehört, seit Jahr 1514 Marktrecht. 1883 entstand dann die heute Gemeinde Vila Nova de Paiva.

Câmara Municipal de Vila Nova de Paiva
Largo da Restauração
3650-207 Vila Nova de Paiva

Tourismusbüro:

Praça D. Afonso Henriques,1
3650 - 207 Vila Nova de Paiva
Tel. +351 232 601 108

Sehenswürdigkeiten:

Strände in Vila Nova de Paiva

ist die Stadt, in der einer der ersten portugiesischen Helden, der lusitanische Anführer Viriatus, im Kampf gegen die römischen Besetzer verraten und ermordet worden sein soll. Heute ist Viseu Hauptstadt des gleichnamigen Dis

Viseu

trikts und Zentrum des Weinanbaugebiets Dão.
Sehenswert: die Altstadt mit der Sé Catedral aus dem Mittelalter, die noch erhaltenen Teile der alten Stadtmauern und die prachtvollen azulejos an Häusern und Kirchen.

Câmara Municipal de Viseu
Praça da República
3514-501 Viseu

Sehenswürdigkeiten:

Vouzela

Der Name der Gemeinde hängt wohl – so glaubt man – mit dem Rio Vouga zusammen. An dieser Stelle stand einst eine Burg, die bereits 1083 in Zusammenhang mit einem Kloster urkundlich erwähnt wird. In der Nähe ist das Naturreservat "Reserva Botânica de Cambarinho".

Câmara Municipal de Vouzela
Alameda D.Duarte de Almeida
3670-250 Vouzela

Tourismusbüro:

Avenida João de Melo
3670 - 249 Vouzela
Tel. +351 23 277 15 15

Sehenswürdigkeiten:

Comment (0) Hits: 2055

Subregião: Médio Tejo

Die Bezeichnung "mittlerer Tejo" zeigt schon an, wo diese Unterregion liegt: im mittleren Lauf des Tejo nämlich, und damit zum größten Teil im Distrikt Santarém. Die Subregião Médio Tejo hat dreizehn Concelhos.

Abrantes

liegt oberhalb des Flusses und hatte früher deshalb große strategische Bedeutung. Der Name lässt sich wohl aufs lateinische "aureus" für "Gold" zurückführen – ein Hinweis darauf, womit die Stadt ihren Reichtum erwarb. Bereits 1179 war sie zum ersten Mal königliches Leben, durch Dom Afonso Henriques. Sehenswert ist die gut erhaltene Altstadt mit teilweise schmalen, romantischen Gässchen. Es gibt hier eine typische Süßspeise: die "Palhas de Abrantes" aus Eierfäden.

Câmara Municipal de Abrantes
Praça Raimundo Soares
2200-366 Abrantes

Tourismusbüro:

Esplanada 1º de Maio
2200-320 Abrantes
Tel. +351 241 362 555

Alcanena

Die Geschichte der Gemeinde hängt – nach einigen historischen Quellen – wohl mit der maurischen Besetzung der Halbinsel Setúbal zusammen König Sancho I. eroberte von den Arabern, doch erst 1914 erhielt Alcanena das Stadtrecht.

Câmara Municipal de Alcanena
Praça 8 de Maio
2380-037 Alcanena

Tourismusbüro:

Praça 8 de Maio
2380-037 Alcanena
Tel. +351 249 889 114

Constância

war bereits unter der Herrschaft der Römer bekannt – als "Pugna Tagi". Der Ort an der Mündung des Rio Zêzere war zeitweise das "Exil" von Portugals Nationaldichter Luís Vaz de Camões: Er wurde 1546 des Hofs verwiesen – wegen der Liebschaft mit einem Adelsfräulein. Sicher der Grund, aus dem Constância heute den Beinamen "Vila Poema" trägt…

Câmara Municipal – Constância
Estrada Nacional 3
2250-028 Constância

Sehenswürdigkeiten:

Entroncamento

heißt soviel wie "Zusammenkunft" – und genau hier treffen zwei wichtige Eisenbahnlinien zusammen. Seit 1945 ist der Ort eigenständige Gemeinde, mit Stadtrecht seit 1991.

Câmara Municipal
Largo zdj25é Duarte Coelho
2330-078 Entroncamento

Sehenswürdigkeiten:

Ferreira do Zêzere

1159 gab Dom Afonso Henriques das Gebiet als Geschenk an den Templerorden. Im 14. Jahrhundert bekam die Gemeinde das Marktrecht.

Câmara Municipal
Praça Dias Ferreira
2240-342 Ferreira do Zêzere

Sehenswürdigkeiten:

Mação

Die Gemeinde trägt den Beinamen „verde horizonte“ („grüner Horizont“) und bestand wohl in vorgeschichtlicher Zeit: Es gibt Funde aus der Bronze- und Eisenzeit. Auch die Römer siedelten hier. Das Marktrecht wurde Mação von Dom Pedro im Jahr 1355 verliehen.

 
Câmara Municipal de Mação
R. Padre António P. Figueiredo
6120-750 Mação

Ourém

ist eine kleine Bergstadt mit romantisch-engen Gassen. Heute noch ist der Ort von einer Festungsmauer umgeben, die Burg wurde im 15. Jahrhundert erbaut. Die Legende berichtet, dass die Gemeinde ihren Namen wegen eines maurischen Mädchens bekam, das aus Liebe zu einem Ritter zum christlichen Glauben übertrat und seither "Oureana" hieß. Sehenswert: das Grabmal von Dom Afonso de Ourém und die Pousada de Ourém. Ganz in der Nähe – etwa zehn Kilometer entfernt – liegt der Wallfahrtsort Fátima – einer der bekanntesten Wallfahrtsorte weltweit.

Município de Ourém
Praça do Município, 11
2490-499 Ourém

Sehenswürdigkeiten:

Sardoal

wird auch "Vila Jardim" – die Gartenstadt – genannt. Der Ort wurde zum ersten Mal 1313 urkundlich erwähnt und hatte seit 1532 Marktrecht.

Câmara Municipal de Sardoal
Praça da República
2230-222 Sardoal

Sehenswürdigkeiten:

Capela de São Sebastião

Sertã

Funde aus vorgeschichtlicher Zeit zeigen, dass hier ein alter Siedlungsort war. Die Römer hatten eine Befestigungsanlage erbaut. Marktrecht hat Sertã seit 1111, Dom Afonso Henriques schenkte das Gebiet 1174 dem Johanniterorden. Seit 1513 hat die Gemeinde das Stadtrecht.

 
Câmara Municipal de Sertã
Largo do Município
6100-738 Sertã

Tomar

beeindruckt heute noch durch den gewaltigen Bau des Templerordens: Der "Convento da Ordem do Cristo" ist hervorragend erhalten – er gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. In der Altstadt Tomars kann man in den bestens erhaltenen alten Straßen und Gassen überall die große Geschichte der "Stadt der Templer" wiederfinden.

Câmara Municipal
Praça da República
2300-550 Tomar

Tourismusbüro:

Av. Cândido Madureira
2300-550 Tomar
Tel.+351 249 329 823

Torres Novas

ist eine alte Festung – und da, wo einst die Christen gegen die Mauren kämpften, kann man heute durch einen schönen Park bummeln. Sehenswert: die Igreja da Misericórdia in der Altstadt von Torres Novas mit schönen azulejos und etwa zwei Kilometer außerhalb liegen die "Grutas das Lapas" – Grotten mit einem Höhlenlabyrinth. Außerdem gibt es noch etliche Mühlen.

Câmara Municipal de Torres Novas
Rua General António César de Vasconcelos Correia
2350-421 Torres Novas

Sehenswürdigkeiten:

Vila de Rei

hat seit 1285 das Stadtrecht – verliehen durch Dom Dinis.

 
Câmara Municipal de Vila de Rei
Praça Família Mattos e Silva Neves
6110-174 Vila de Rei

Sehenswürdigkeiten:

Vila Nova da Barquinha

Die bemerkenswerteste Sehenswürdigkeit liegt außerhalb des Ortes: das Castelo de Almourol, auf einer Insel mitten im Tejo. Die Burg wurde bereits 1171 gebaut und steht auf den Ruinen römischer und maurischer Befestigungsanlagen. Das Castelo Almourol fiel niemals in feindliche Hände – und es ranken sich viele Legenden und Märchen darum.

Município de Vila Nova da Barquinha
Praça da República
2260-411 Vila Nova da Barquinha
Comment (0) Hits: 1613
Linkpartner:

Kalender

Letzten Monat Mai 2017 Nächsten Monat
M D M D F S S
week 18 1 2 3 4 5 6 7
week 19 8 9 10 11 12 13 14
week 20 15 16 17 18 19 20 21
week 21 22 23 24 25 26 27 28
week 22 29 30 31

Aktuell sind 266 Gäste und keine Mitglieder online