"An der Tankstelle" und "mit dem Taxi unterwegs" - das sind die Themen dieser Video-Sprachkurse. Dazu erfahren Sie noch, wie…
Damit Sie Bescheid wissen: Wann ist der örtliche Markt? Ist im nächsten Monat ein Feiertag? Und welcher Monat ist dies…
Wer seinen Urlaub eher im Norden verbringt, muss sich darauf einstellen, dass etliche Autobahnen mit dem elektronischen Maut-Erfassungssystem ausgestattet sind.
Der nationale Impfplan (in pt: PNV) wurde 1965 aufgestellt und seither kontinuierlich angepasst. Er zielt darauf ab, so viele Menschen…
Auch in Portugal sollte man nicht jede Rechnung sofort wegwerfen. Es gibt unterschiedliche Verjährungsfristen je nach Art der mit der…
Vorschriften zum Aufenthaltsrecht Die portugiesische Regierung setzt eine Vorgabe der Europäischen Union (Direktive 2004/38/CE - siehe unten) in nationales Recht um,…
Die Steuernummer heißt offiziell NIF (Número Identificação Fiscal), umgangssprachlich auch n° Contribuinte (abgekürzt: n° contr.) genannt. Meist wird man allerdings…
Derzeit gibt es von der portugiesischen Regierung große Anstrengungen im Bildungs- und Erziehungsbereich, um mit Hilfe einer grundlegenden Reform im…
Die Maut in Portugal kann man auf unterschiedliche Art und Weise begleichen. An den "normalen" Autobahnen zahlt man meist bar…
Voraussetzungen Seit 1.7.2017 kann man die Declaração Aduaneira de Veículo (DAV) beim Zoll ausschließlich elektronisch bei den Steuerbehörden einreichen. Dazu ist…

Leben in Portugal

Staat

  • Debatte über die Zukunft des Steuerregimes für non-habitual resident in Portugal

    Immobilienpreise und NHR Status in Portugal

    Portugal steht derzeit vor einer wichtigen Debatte über die mögliche Abschaffung des Steuerregimes für non-habitual resident (NHR), das vor mehr als einem Jahrzehnt eingeführt wurde. Dieses Regime, das durch das Gesetzesdekret Nr. 249/2009 vom 23. September ins Leben gerufen wurde, zielte darauf ab, hochqualifizierte ausländische Fachkräfte und Rentner mit Steuervorteilen anzulocken, um Portugal als ihren neuen Wohnsitz oder als Ziel für ihre Investitionen zu wählen.

  • Deutschland - Portugal

    Vom Auswärtigen Amt in Berlin stammen die nachfolgenden Informationen zu den bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Portugal.

    Politische Beziehungen

    Die politischen Beziehungen zwischen Deutschland und Portugal sind vertrauensvoll, von einer hohen Besucherdichte und einer großen Übereinstimmung in außen- und sicherheitspolitischen Fragen geprägt. Deutschland hatte einen erheblichen Anteil am Aufbau demokratischer Strukturen nach der Nelkenrevolution in Portugal 1974 (Sturz des Salazar Regimes) und förderte den Beitritt Portugals zu den Europäischen Gemeinschaften / heute EU (Europäische Union) 1986.

  • Schulkalender in Portugal

    In Portugal tritt jährlich Ende Juni der neue Schulkalender in Kraft. Er ist jeweils nur für das kommende Schuljahr gültig und bezieht sich auf das gesamte Land. Darin sind sämtlich wichtigen Termine enthalten von der Vorschule, der sog. Pré-escola, bis zur 12. Klasse, dem 12° ano, aller öffentlichen Schulen, sowie für private Sonderpädagogikklassen.

    In Portugal teilt sich das Schuljahr in drei Teile auf, dem 1° Periodo (von September bis Dezember), dem 2° Periodo (Januar bis März/April) und dem 3° Periodo (April bis Juni). Die Kinder und Jugendliche erhalten jeweils am Ende eines solchen Abschnittes ein Zwischenzeugnis bzw. Abschlusszeugnis nach dem dritten Abschnitt.

  • Schulsystem

    Derzeit gibt es von der portugiesischen Regierung große Anstrengungen im Bildungs- und Erziehungsbereich, um mit Hilfe einer grundlegenden Reform im europäischen Vergleich wieder aufzuholen. Dabei wurden Maßnahmen wie die Verlängerung Pflichtschulzeit von neun auf zwölf Jahre, verstärkter Unterricht der englischen Sprache sowie erweiterter Nachmittagsunterricht bereits umgesetzt.

    Ein umfangreiches Programm zur regional übergreifenden Einführung der Internetnutzung an Schulen und damit zum staatlich subventionierten Erwerb von Computern ist beschlossen und teilweise bereits ausgeführt. Nach dem Regierungswechsel 2011 wurde dieses Programm jedoch nicht weiter verfolgt. 

Unsere Buchempfehlung

 

Kann denn Fado fade sein

Das "Portugalbuch", das lange vergriffen war, ist nun wieder neu aufgelegt: erweitert, ergänzt, aktualisiert. 

Events

24 Juni 2024
Alcácer do Sal
24 Juni 2024
Almada
24 Juni 2024
Almodôvar
24 Juni 2024
Angra do Heroísmo
24 Juni 2024
Calheta (Madeira)

Pinnwand

  • Brandrisiko und Feuerbekämpfung 2023

    Wer in Urlaub in Portugal weilt oder ständig hier lebt, weiß um die jährlichen Feuergefahren und Waldbrände mit zum Teil verheerenden Auswirkungen für Mensch und Natur. Das Programm "DECIR" (Dispositivo Especial de Combate a Incêndios Rurais) wird jedes Jahr überprüft, aufgestockt und erneuert, um der permanenten Brandgefahr in Portugal zu begegnen. 

    Seit Ende April 2023 ist DECIR 2023  in Kraft. In den besonders gravierenden Phasen stehen knapp 14.000 Einsatzkräfte zur Verfügung - im Vergleich zum Vorjahr 7,5% mehr, im Vergleich zu 2017 sogar 42% mehr. Verteilt werden sie auf knapp 3.100 Teams (22 mehr als 2022) und unterstützt von 2990 Fahrzeugen unterstützt (157 Fahrzeuge mehr als 2022).
    Nicht ausschließlich Feuerwehrleute zählen zu den Einsatzkräften, sondern auch Waldarbeiter, die Spezialeinheit für Katastrophenschutz, die Polizei für öffentliche Sicherheit und die GNR. Auch die portugiesische Luftwaffe ist in die Brandbekämpfung eingebunden: bei der Überwachung aus der Luft: Heer und Marine werden nach größeren Bränden aktive Überwachungsmaßnahmen durchführen.
    Unterstützung gibt es mit bis zu 67 Löschflugzeugen/Hubschraubern. Seit Anfang Mai ist außerdem das nationale Netzwerk von Feuerwachttürmen aktiv: 77 Wachttürme sind in den Hochphasen des Brandrisikos besetzt.

    Wie in jedem Jahr gibt es die folgenden Stufen (nivel) und Phasen (fase) der Alarmbereitschaft:

    Weiterlesen …

Kurioses

  • Traditionelles Weihnachtsvergnügen: "O Menino Mija" auf den Azoren

    Weihnachtskrippe

    Die Weihnachtstradition des "Menino Mija" auf den Azoren ist eine charmante und einzigartige Praxis, die nicht nur dazu dient, lokale Liköre zu probieren, sondern auch soziale Interaktion und Nähe zwischen Freunden und Familienmitgliedern fördert.

    In der festlichen Zeit zwischen dem 24. Dezember und dem Tag der Heiligen Drei Könige versammeln sich Gruppen von Menschen, um die Häuser von Verwandten und Freunden zu besuchen. Ein einfacher Klingelton und die Frage "O Menino mija?" dienen als Türöffner für ein herzliches Willkommen und den Genuss köstlicher Liköre. Die Antwort ist fast immer positiv, und die Gastgeber laden die Besucher ein, die traditionellen Getränke zu kosten.

    Die Bezeichnung "Menino Mija" übersetzt sich als "Pinkelt der Knabe" und verweist auf den Humor und die verspielte Atmosphäre dieser besonderen Tradition. Diese Praxis betont nicht nur die Gastfreundschaft, sondern auch die Freude am Teilen von Genüssen während der festlichen Jahreszeit. Zusätzlich dazu bietet sie die Gelegenheit, die Weihnachtsdekorationen zu bewundern, insbesondere die kunstvoll gestalteten Krippen.

    Interessanterweise hat der Erfolg dieser Praxis sogar lokale Likörproduzenten inspiriert, Getränke zu schaffen, die auf diesem spezifischen Brauch basieren.

    Die einzigartige Tradition trägt dazu bei, die lokale Kultur zu bereichern, die Gemeinschaftsbindung zu fördern und zwischenmenschliche Beziehungen zu stärken. In einer Welt, in der die Feierlichkeiten oft von kommerziellen Aspekten dominiert werden, steht der "Menino Mija" für die Werte von Gastfreundschaft, Gemeinschaft und Tradition.

    Möge diese besondere Tradition weiterhin Freude und Einheit auf den Azoren verbreiten und dabei helfen, neue Freundschaften zu knüpfen – so wie der köstliche Likör, der diese Begegnungen begleitet.